Datenwust!

Mit dem letzten Blogpost zu Engel sind wir ja gleich in die Mitte der Arbeiten gesprungen, in denen wir gerade hängen, aber wir wollen natürlich auch ein wenig davon berichten, was bisher schon geschehen ist und wo unsere Arbeit hingeflossen ist. Fangen wir doch bei einem verwandten Thema des Anfangs an.

Bei so viel Material, was Engel uns bietet braucht man eine Basis, mit der man sauber arbeiten kann. Wir sprechen hier von zehn Quellenbüchern und sieben Romanen sowie einem Comic. Dazu kommt noch etwas unveröffentlichtes Material. Da wir nicht einfach jedes Buch für sich überarbeiten, sondern die Vorhandenen neu zusammenfassen, bedeutet das für uns, dass wir darauf achten müssen, Informationen gebündelt nachschlagen zu können, wenn wir uns daran setzen, einen Text zu schreiben.

Wann immer wir zum Beispiel über die Stadt Moskau schreiben, müssen die Begriffe wie ‚Denklager‘, die Namen der Personen wie ‚Tasha‘ oder ‚Jannis‘ stimmen, die Beschreibungen der großen Schauplätze sollten identisch sein und die Jahre, in denen wichtige Ereignisse stattfinden, dürfen sich nicht von Buch zu Buch ändern.

Das ist soweit alles verständlich, also, war der Gedanke, diese Masse zu sammeln und zu sichten von Beginn an der erste Schritt. Also gingen wir Buch für Buch durch, markierten jeden Begriff, jede Stadt, jeden Kardinal und jede Berufsbezeichnung, sortierten so gut es möglich war, alles nach Kategorie und notierten die Quellen mit Buch und Seitenzahl. Oftmals eben auch mehrere Bücher.

 

Es braucht sicher niemand erwähnen, dass das eine langwierige Arbeit ist – vermutlich wäre so eine Aufgabe im Himmel der Ramieliten die Strafe für die schlimmsten Vergehen – aber hier ist sie nicht nur notwendig sondern auch beeindruckend. 250 NSC war schon eine stattliche Zahl (wachsend, da wir ja auch neue Personen einbauen möchten), aber im Glossar haben wir bisher um die 1600 Einträge, die auf Redundanzen, Abweichungen und Unklarheiten untersucht werden wollen. Puh, lasst die Spiele beginnen!

Was zuerst nur eine fixe Idee war, zeigte sich bald als sehr nützlich und macht uns jetzt das Arbeiten sehr viel leichter. Diskussionen und Nachfragen kamen auf, neue Ideen wuchsen, Veränderungen wurden eingebracht. So begannen die lebhaften gemeinsamen Überlegungen zu Beginn des Projektes und formten erste Ideen, die Fate eigen sein werden.

Natürlich aber werden wir eine solch lange Liste nicht im Buch anbringen können… Bindungen sind leider begrenzt und unübersichtlich ist das natürlich auch, wenn man es nach Alphabet sortiert und die Kategorien nicht beachtet, oder wenn man die Kategorien als Kriterium benennt und die Alphabetische Reihenfolge damit nicht ganz einhält. In der Digitalen Tabelle, die wir haben, lässt sich das zum Glück ganz einfach lösen – mit nur einem Klick haben wir alles neu sortiert, gesucht und gefunden.

Und weil auch wir so gut mit diesem Glossar gefahren sind, wollen wir euch diese Arbeit, wenn sie einmal ganz abgeschlossen und natürlich schön aufbereitet ist, nicht vorenthalten. In welcher Form sich das am besten lösen lässt und vielleicht sogar am Spieltisch selbst ein attraktives neues Medium wird, werden wir mit der Zeit und den Möglichkeiten, die sich uns auftun werden, sehen. Einige sehr interessante Ideen sind in dem Punkt schon geflossen.

Der leichteste Weg ist natürlich, die Tabelle, wenn sie einmal fertig angelegt ist, auch online zur Verfügung zu stellen. Hier kann man sortieren und suchen und wird sicher schnell fündig. Aber ein PC am Spieltisch kann manchmal fehl am Platze wirken und ist nicht in jeder Gruppe gern gesehen. Wenn es aber eine Möglichkeit gäbe, das ganze ins Spielgeschehen einfließen zu lassen, so dass es vielleicht sogar einen interessanten Mehrgewinn gibt, wäre das doch bestimmt ein Ziel, das man anstreben sollte. Das Stichwort hier wäre die Kathedrale der Gedanken der Ramieliten.

Wir werden sehen.

Erst einmal müssen wir die vier geplanten Bücher herausbringen. Danach können wir uns daran machen, das Material aufzubereiten, das wir euch auch noch an die Hand geben möchten.

Im Sinne der Ramieliten wäre es allemal, geschriebenes Wissen nicht achtlos fortzuwerfen.

In diesem Sinne – numquam silentium.

Leilah

You may also like

One comment

  • Andy 7. Juni 2019   Reply →

    Oh man oh man oh man… Kann es kaum erwarten, bis die Engel wieder fliegen! Wobei sich momentan mehr Fragen ergeben ;) Gibt es Möglichkeiten sich News zu “Engel” zukommen zu lassen? Kann man eure großartige Arbeit schon irgendwie unterstützen?

Kommentar verfassen