Worlds of Adventure: Aether Sea & Save Game

Die “Worlds of Adventure”, die Evil Hat über eine erfolgreiche Patreon-Seite finanziert, sind kleine Settings für Fate Core oder Fate Accelerated, meistens um die 50 Seiten. Sie sind ausnahmslos als Pay-what-you-want-PDFs auf Drivethru zu haben und mehr als nur einen oberflächlichen Blick wert. Da in den letzten Tagen zwei neue Settings erschienen sind, werfen wir einen kurzen Blick auf die Reihe.

  • Venture City Stories (Drivethru) führt Superhelden in eine Cyberpunk-ige Großstadt in Konzernhand, die allgegenwärtigen Medien immer im Rücken. Watchmen und Die Unglaublichen haben deutliche Spuren hinterlassen, aber gerade die simplen, prägnanten Regeln für Superkräfte lassen auch alle anderen Geschmacksrichtungen zu.
  • In The Secrets of Cats (Drivethru) lösen die namensgebenden Vierbeiner Kriminalfälle und schützen ihre Nachbarschaft vor dem Bösen, nicht zuletzt durch die Magie der wahren Namen. Krimi trifft auf lovecraft’schen Horror, und der eine oder andere wird berechtigterweise “Felidae goes Cartoon” denken, nicht zuletzt durch die wunderbaren Illustrationen.
  • Save Game (Drivethru) bedient sich bei Wreck-it Ralph, Tron und ReBoot, um den Kampf der B-Liga-Videospielhelden gegen ihre von Viren korrumpierten Vorbilder in Szene zu setzen. Die Anspielungen sind herrlich, die Regeln wunderbar videospielmäßig (einschließlich Münzen, Leben und Sidequests). Man vermisst lediglich richtige Pixel-Kunst als Illustration.
  • Aether Sea (Drivethru) verbindet die Fantasy-in-Space-Mentalität von Spelljammer äußerst lebhaft mit einer Firefly-esken Gesellschaft. Die Magie ist wahlweise gefährlich oder teuer, die Bürokratie der menschlichen Hegemonie erdrückend, und überall regen sich Widerstände. Dazu kommen eine weiche, bunte Optik à la Guardians of the Galaxy auf Steampunk, simple Regeln für Schiffe, und wir haben einen rundum gelungenen Geheimtipp.

Die Worlds of Adventure sind alleine deshalb schon so bemerkenswert, weil es noch kein schwarzes Schaf in ihren Reihen gibt. Bis jetzt weiß jedes Setting nicht nur zu überzeugen, sondern auch zu überraschen, und wenn es so weitergeht, kann sich Evil Hat ernsthaft auf die Schulter klopfen.

You may also like

Kommentar verfassen