Fate 3

Namen für Spielerfiguren in Pulpgeschichten

Im Pulp-Genre können eigentlich alle Namen verwendet werden, aber es gibt eine Art Rhythmus, an den man sich halten sollte. Üblich ist ein kurzer Vorname aus dem englischen Sprachraum und ein Nachname, der auch ein „sprechender“ Nachname. Beispiele sind “Drake Devlin”, “Maggie Honor”, “Jack Stone” und ähnliche.

Ganz „normale“ Namen sind auch okay, aber in der Pulp-Welt bedeuten sie, dass man nicht inmitten der Handlung steht. Solche Namen sind passender, wenn deine Spielerfigur noch ein Pseudonym führt (z.B. Lamont Cranston und „Der Schatten“) oder wenn es darum geht, eine adlige Aura zu verbreiten.

<Beispiel>

_____

Abschnitt 2.5 der deutschen Übersetzung des System Reference Documents des FATE Rollenspiels “Spirit of the Century”. Wenn die Übersetzung von Kapital 2 vollendet ist, wird der gesamte Text im Bereich Downloads zur Verfügung stehen.

You may also like

Kommentar verfassen