Dresden Files Rollenspiel

Fragen & Antworten zum Dresden-Files-Rollenspiel

Im Laufe des Kickstarters zum deutschsprachigen Dresden-Files-Rollenspiel rund um den Magier Harry Dresden haben wir ein paar Fragen gesammelt, die vor allem Fate-Fans interessieren dürften, und haben die Macher des Spiels antworten lassen.

Wer steckt eigentlich hinter dem Dresden-Files-Rollenspiel?

  • Das amerikanische Original erschien im Fate-Verlag Evil Hat. Hierzulande werden die beiden Grundregelwerke parallel beim Prometheus Games Verlag erscheinen, der unter anderem das Universalrollenspiel Savage Worlds auf Deutsch betreut. Die Lokalisierung und das Design liegen in den erfahrenen Händen von Feder&Schwert, die sich schon in der Übersetzung der Romane bewiesen haben und einen besonderen Wert auf eine einheitliche Sprache und Optik legen. Auch ihnen ist die Rollenspielbranche nicht fremd, zeichnen sie doch für die deutschsprachige Erstübersetzung von Vampire: Die Maskerade, Die Welt der Dunkelheit, Dungeons & Dragons, Warhammer Fantasy und Warhammer 40.000 sowie das multimediale Projekt Engel verantwortlich.

Das Dresdenversum: Was ist so toll an diesem Setting und warum sollte man da rollenspielen wollen?

  • Das Dresdenversum ist das ideale Urban-Fantasy-Setting, und zwar für literarisch Begeisterte wie für kreative Spielerinnen und Spieler, die ihr Spielumfeld gern mit eigenen Ideen erfüllen. Das Dresdenuniversum ist ähnlich wie einst die Welt der Dunkelheit unsere Welt plus X – also vertrautes Terrain, ergänzt um den Bereich des Übernatürlichen, um Magie, Vampire, Feen, Dämonen etc. Es verfügt einerseits durch die Romane über ein verlässlich ausdefiniertes Gerüst, bietet aber noch genügend weiße Flecken, an denen sich kreative Spieler und Spielleiter austoben können – so ist etwa Europa noch ziemliche Terra Incognita.
  • Ganz entscheidend scheint, dass die Charaktere im Spiel genau wie in den Romanen einen sehr direkten, unmittelbaren Einfluss auf ihre Umwelt haben, dass alles Handeln Konsequenzen hat und jede Entscheidung bestimmt, wie es sozusagen hinter der nächsten Plot-Ecke weitergeht.
  • In den USA wurde das Spiel begeistert aufgenommen, und dass diese Euphorie nicht ganz unbegründet ist, belegen spätestens die ENnies in sechs Kategorien (unter anderem Beste Regeln und Bestes Spiel) sowie ein Origins Award für das beste Rollenspiel.

Die Regeln entsprechen weder dem bei Uhrwerk erschienenen Fate Core noch einer anderen Fate-Variante. Warum?

  • Entstanden ist das Dresden-Files-Rollenspiel bereits vor Fate Core, allerdings stellt es eine sehr spezifische Weiterentwicklung der damals gängigen Varianten dar. Evil Hat haben besonders beim Magiesystem – das wir in der deutschen Übersetzung um das Update aus dem Paranet Papers ergänzen – darauf geachtet, dem Setting gerecht zu werden. Das Dresden-Files-Rollenspiel nutzt also ein ganz eigenes Fate-System, und viele seiner Vorzüge haben später auch einen Platz in Fate Core gefunden.

Was hat es mit diesem “Dresden Files Accelerated” auf sich, von dem man manchmal hört?

  • Dresden Files Accelerated, ebenfalls von Evil Hat, wird das Dresden-Files-Rollenspiel nicht ersetzen, sondern eine Turbo-Fate-Variante für Einsteiger und schnelle Runden darstellen. Zum momentanen Zeitpunkt gibt es noch keine konkreten Vereinbarung über eine deutsche Übersetzung (da das Produkt erst in der Betaphase ist und noch einige Zeit benötigen wird), sie ist aber bereits angedacht.

Wird es eine Konvertierung geben, damit Fans von Fate Core das Spiel ohne große Umgewöhnung spielen können?

  • Durch die Vorgaben des Lizenzgebers ist es nicht möglich, die Regeln in den Büchern zu verändern – eine zusätzliche Konvertierung, etwa als .pdf, ist aber durchaus denkbar, sofern das Interesse der Fans gegeben ist.

Lohnen sich die Rollenspielbücher auch, wenn ich nicht im Dresdenversum spielen möchte, aber Urban Fantasy mag oder einfach nur an neuem Material für Fate interessiert bin?

  • Das Dresden-Files-Rollenspiel bietet zum einen sehr viel Hintergrund, der sich für jedes Urban-Fantasy-Fate-Spiel nutzen lässt. Die Welt ist voller detailliert beschriebener übernatürlicher Wesen, erörtert den okkulten Untergrund Chicagos, die Feenwelt usw. Daneben bietet das Spiel auch einige einzigartige Regeln. Eines der beliebtesten Systeme ist etwa die Erschaffung einer eigenen Stadt. Auch das ist selbstverständlich nicht nur für die Dresden Files geeignet, sondern kann sehr leicht auf andere Welten übertragen werden.

 

You may also like

One comment

Leave a comment