Lichtbringer adaptiert das Harry-Potter-Universum (5): 12 Harry-Potter-Szenarien für Erwachsene

Unsere Harry-Potter-Adaption für Turbo-Fate ist weiterhin einer der erfolgreichsten Texte auf diesem Blog. Offenbar sind wir nicht die Einzigen, die Rowlings Zauberwelt mit Begeisterung erlebten.

Deshalb kommen nun zwei weitere Artikel dazu mit jeweils zwölf Ideen für Szenarien und Handlungsbögen, die die Spielleitung als Inspiration für ihre HP-Runde verwenden kann.

Sie bauen alle direkt auf den Ideen der Adaption auf (die in meiner Vision von Hogwarts im Jahre 2017 spielt). Sie sind aber meistens allgemein genug gehalten, dass man sie auch locker in andere Interpretationen, Zeiten oder gar andere magische Schulen des Potterversums übertragen kann.

Wegen der Mischung aus kindgerechten Themen und grausamen Abgründen, die die Romane auszeichnen, kommen zwei Artikel. Dieser hier richtet sich an Erwachsene, während der letzte für alle Altersklassen gedacht war.

 

Hier also die Szenariovorschläge:

 

1) Eine Gruppe von Werwölfen unter den Schülern haben sich zu einem „Rudel“ formiert. Sie beginnen als eine Art Selbsthilfegruppe, um einander vor Angriffen und Diskriminierung zu schützen. Doch das Alpha-Weibchen Denise La Lune baut das Rudel zu einem Personenkult um sich auf. Und die Gruppe radikalisiert sich zunehmend zu „besorgten Werwölfen“.

2) Die Eltern aller Spielerfiguren versterben an einer Drachenpockenepidemie. Jetzt gehören sie zu einer Gruppe aus Waisenkindern, die vom Ministerium zu einer Art Notfamilie zusammengestellt wurde. Wie gut werden diese Nicht-Wahlverwandten miteinander auskommen?

3) Die Muggel-Regierung übt zunehmend Druck auf das Zaubereiministerium aus (mit ihrer zahlenmäßigen und militärischen Überlegenheit nicht schwierig). Deshalb hat Hogwarts jetzt zwei Muggelbeobachter: Michael Thomson, einen leicht verklemmter Diplomat, und Major Kelly Smith, eine stahlharte Offizierin. An diesen scheiden sich die Geister.

4) Seit dem letzten Krieg ist die Zahl der Magischen in Britannien drastisch niedrig. Eine Gruppe von Überzeugungstätern hat sich eine Lösung überlegt: Sie vergiften das Essen in Hogwarts mit einer Substanz, die nicht nur aphrodisierend wirkt, sondern auch Verhütungszauber unwirksam macht und alle bekannten magischen Methoden des Schwangerschaftsabbruchs blockiert. Plötzlich gibt eine ganze Jahrgänge in Hogwarts voller schwangerer Mädchen. Und die Sache wird zum Politikum. Niemand will diese Praxis offen unterstützen, aber da man neue Abtreibungsmittel entwickeln müsste, finden viele Leute Gründe, diese Forschung zu verzögern, weil sie eigentlich für mehr Magische sind. Egal, was die Mädchen davon halten mögen.

5) Die Oberschicht drückt durch, dass ihre Kinder zusätzlich zum gewöhnlichen Unterricht von privaten Tutoren geschult werden, die die Schule dafür am Wochenende besuchen. Wer die teure Teilnahme an diesen Kursen (gehalten von den begabtesten Zauberern und Hexen des Landes) nicht bezahlen kann, wird dauerhaft von den Kindern der Reichen abgehängt werden.

6) Bei einem freiwilligen Projekt im Tränkeunterricht entwickeln die Schüler zufällig einen gefährlichen Sprengstoff. Sie haben plötzlich erhebliche Macht in ihren Händen. Was nun?

7) Die Spielercharaktere werden bei einem Unfug erwischt und müssen zur Strafe Hagrids Ställe ausmisten. Als sie zurückkehren, sind alle Einwohner des Schlosses auf unerklärliche Weise verschwunden.

8) Einer Gruppe von Siebtklässlern ist es gelungen, heimlich einen sehr mächtigen Liebestrank zu entwickeln, der einem nach dem Abklingen die Zeitspanne der Intoxikation vergessen lässt. Sie verwenden ihn als Vergewaltigungsdroge.

9) Eine magische Seuche sucht Hogwarts heim und das Schloss wird unter Quarantäne gestellt. Wie geht man damit um, eingeschlossen zu sein und in Lebensgefahr zu schweben? Was macht eine Gruppe Jugendlicher, die befürchtet, nur noch wenige Wochen zu leben zu haben?

10) Eine magische Seuche sucht Hogwarts heim und als einziges Heilmittel stellt sich eine Muggelmedizin heraus. Viele Reinblüter wollen nicht, dass ihre Kinder behandelt werden, weil sie das Ganze für einen Komplott der Syntisten hält. Damit gefährden sie die Gesundheit ihrer eigenen Kindern und anderer Kinder, die von diesen vielleicht angesteckt werden. (Eine Metapher für Impfgegner.)

11) Jemand versucht, in das Büro des Schulleiters einzubrechen. Das Ziel ist, den Sprechenden Hut zu verzaubern, um damit (a) die Gedanken der Kinder mitzuhören und/oder (b) deren Gedanken zu manipulieren.

12) Eine neue Droge namens Electrical (an dem Namen zeigt sich, wie exotisch Muggeltechnologie für die meisten Magischen ist) verbreitet sich unter der Schülerschaft. Diese verursacht orgasmische Ekstase, macht aber auch massiv süchtig und hat schwere Nebenwirkungen (Muskelzittern bei Entzug, ausfallendes Haar, Ermattung und viele mehr).

You may also like

Leave a comment